Emil Geiger

In diesem Jahr wird weltweit des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren in 1914 gedacht. Es scheint weit weg, doch diese Katastrophe hatte auch auf Külsheim große Auswirkungen, wie in loser Folge dokumentiert werden soll.

Heute vor genau 100 Jahren am 21. August 1914 starb Musketier Karl Emil Geiger in einem Lazarett bei Ban de Sapt in den Vogesen, Frankreich. Emil war der erste Külsheimer Tote in diesem Krieg, der drei Wochen früher begonnen hatte.

Emil Geiger hinterließ seine 28-jährige Frau Agnes und seine drei Töchter. Die 4-jährige Gertrud, die 3-jährige Augusta und die erst 1-jährige Klara verloren ihren Vater schon in den ersten Tagen des Krieges, der laut Propaganda bis Weihnachten gewonnen sein sollte. Es kam anders.



Quelle: http://otto.spengler.li/gefallene1914-1918.htm

Emil wurde auf der Kriegsgräberstätte in Abreschviller in Lothringen in einem Gruppengrab beigesetzt.

Der deutsch-französische Soldatenfriedhof Abreschviller wurde von der deutschen Truppe für Gefallene aus der sogenannten Schlacht in Lothringen, die vom 20.-23. August 1914 auch Abreschviller selbst und die Umgebung des Ortes schwer in Mitleidenschaft zog, angelegt. Hinzu kamen verstorbene Verwundete und bis 1918 weitere Gefallene aus den Stellungskämpfen, ca. 15 km südwestlich Abreschviller. Im Verlauf des Krieges betteten die eigenen Etappendienste deutsche und französische Gefallene, die während der Kämpfe zu Kriegsbeginn 1914 in fünf umliegenden Gemeindebereichen provisorisch in verstreut liegenden Feldgräbern beerdigt worden waren, nach Abreschviller um. Die hier Ruhenden gehörten Truppenteilen an, deren Heimatgarnisonen in Baden, Bayern, Württemberg, Lothringen sowie im Elsaß und im Rheinland lagen.

Quelle: http://www.volksbund.de/kriegsgraeberstaette/abreschviller.html

Wehrmann Emil Geiger ist in der Preussischen Verlustliste 35, Ausgabe 50, Seite 504 am 26.9.1914 als tot vermeldet. Er diente laut dieser Liste in der 10.Kompanie, III.Bataillon des Reserve-Infanterie-Regiment Nr.110, welches vom 16. bis 27.8.1914 in "Grand Fontaine, Celles, Senons, La Chapelle usw." kämpfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen