Stolpersteine in Külsheim

Im Juli 2014 hat Gunter Demnik in Külsheim Stolpersteine vor einigen ehemaligen Häusern von verschleppten und ermordeten Külsheimer Juden gesetzt. So werden nach vielen Jahrzehnten die Namen einiger Opfer wieder ins Bewusstsein geholt. Bürgermeister Schreglmann hat in seiner Ansprache deutlich gemacht, dass Schrecken und Terror nicht erst in irgendwelchen weit entfernten Todeslagern beginnt. Das Grauen begann ganz nahe, in den Gedanken und Vorurteilen auch unserer Külsheimer Vorfahren. Seien wir also auf der Hut, nicht denselben Fehlern, Ängsten, Vorurteilen und Feigheiten zu verfallen.

Dieses Projekt ist dankenswerterweise von Schülern der hiesigen Pater-Alois-Grimm-Schule initiiert worden.

Nachfolgend Fotos und Zeitungsartikel aus den Fränkischen Nachrichten vom 11. Juli 2014.
Bitte auf den Artikel klicken für volle Größe.



Quelle: Fränkischen Nachrichten, 11.Juli 2014. Fotos Hans-Peter Wagner (hpw)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen